iba im wandel

Internationale Bauausstellungen (IBA) waren und sind immer im Wandel. Sie sind Experimentierfelder der Stadt- und zunehmend auch der Regionalentwicklung und gelten als Markenzeichen nationaler Baukultur. IBA sollen zeigen, wie nachhaltige Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen in Städtebau und Stadt- und Regionalentwicklung realisiert werden können. Zur Weiterentwicklung von IBA müssen ihre Ansprüche, ihre Versprechen – innovativ und experimentell zu sein – und ihre Aufgaben stets von neuem diskutiert und ausgehandelt werden.

weiterentwicklung des formats internationale bauausstellung

sbca unterstützt im Rahmen des zweijährigen Forschungsprojekts „Internationale Bauausstellung (IBA) im Wandel – ein Stadt- und Regionalentwicklungsformat mit (internationaler) Zukunft“ das Bundesbauministerium bei der Weiterentwicklung des Formats und der Marke IBA. Es soll ausgelotet werden, was IBA in Abgrenzung zu anderen Stadt- und Regionalentwicklungsformaten auszeichnet, was sie verspricht und was sie von den Akteuren einfordert.

sbca entwickelte zunächst das Konzept für eine Klausurtagung mit dem IBA-Expertenrat im Herbst 2018, moderierte die Arbeitsgruppen und entwickelte gemeinsam mit dem Expertenrat die wesentlichen Themen und Herangehensweisen für die Weiterentwicklung des Formats IBA.

Zu dem umfassenden Begleitprozess gehört auch, die Potenziale einer IBA und die entstehenden Möglichkeitsräume hervorzuheben. Daher arbeitet sbca auch an dem Markenkern der IBA, sucht das verbindende Element und überarbeitet die Strategie, wie die vom Bund angebotene Begleitung von IBA in Zukunft kommuniziert werden sollen. Hierzu gehören u.a. Visualisierungen zur Verdeutlichung von IBA-Prozessen und ein neuer Internetauftritt.

Eine Konferenz im Herbst 2019 soll die Themen und Inhalte zur Zukunft der IBA weiter voranbringen. sbca konzipiert und gestaltet diese zweitägige Veranstaltung im Vollgutlager in Berlin. Aus dem Gesamtprozess sollen im Jahr 2020 Hinweise für die Weiterentwicklung von Memorandum, Handreichung und Beratungsleistungen des Expertenrats formuliert werden.

Leistungen: Moderation des Begleitprozesses zur Zukunft des Formats IBA, Durchführung und Auswertung einer Klausurtagung des Expertenrats, inhaltliche und organisatorische Vorbereitung sowie Durchführung einer Konferenz zu IBA, Entwicklung einer Dachmarke für den Begleitprozess des Bundes, Auswertung aller Arbeitsformate und Weiterentwicklung der Marke IBA

Abbildungen: IBA Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010, IBA Hamburg 2013